Knoblauchrauke

Quelle: Markus Dürnberger

Knoblauchrauke (Lauchhederich) (Alliaria petiolata)

Dieser Kreuzblütler ist nicht verwandt mit dem Knoblauch, wie man vom Namen annehmen könnte, enthält aber genau wie der Knoblauch
Lauchöle, die der Pflanze den Knoblauchgeruch/ -geschmack verleihen.

Die jungen Blätter wirken blutreinigend, harntreibend, antiseptisch und wundheilend.
Überdies reinigen sie die Blutgefässe. Ideal für Suppen, Kräutersalate, Pesto, Omletten etc.

Vorsicht: Durch Kochen erhält die Knoblauchrauke einen bitteren Geschmack.

Bei Suppen am besten erst zum Schluss hinzufügen.
Weiters wirkt Knoblauchrauke auch stoffwechselanregend (vor allem wenn man ihn entsaftet).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.