Fünf-Fingerkraut

Fünf-Fingerkraut (potentilla reptans)Rosengewächse Hat eine ähnliche Wirkungsweise wie ihre Verwandten (Gänsefingerkraut und Blutwurz). Der Tee aus der Pflanze festigt lockere Zähne, ist gut bei Hauterkrankungen und Blutungen und bei Magen-Darm-Problemen. Aus alten Kräuterbüchern kennt man auch die Anwendungen bei Krebs. Man verwendet Blätter und Wurzel. War früher ein wichtiges Schutzkraut,…

Anzeigen

Kriechender Günsel

Kriechender Günsel – Ajuga reptansLippenblütler Früher wurde Günsel vor allem in Salben bei Quetschungen und Prellungen verwendet. Der Blättertee senkt leicht den Blutdruck. Bei Hals- und Rachenentzündungen wird dieser als Gurgelwasser verwendet. Der kriechende Günsel hat dieselben Inhaltsstoffe wie die afrikanische Teufelskralle, weshalb er auch bei Gelenksbeschwerden, Ödemen und in…

Anzeigen

Beinwell

Beinwell – Symphytum officinale (Wallwurz, Beinwurz)Raublattgewächs Wurzel wird äußerlich als Salbe oder Brei bei verschiedenen Beschwerden des Bewegungsapparates verwendet wie z.B. Zerrungen, Prellungen, Knochenverletzungen, Muskelverletzungen, Sehnenscheidenentzündungen, Schleimbeutelentzündungen etc. Früher wurde er auch innerlich als Tee verwendet, dieser ist aber wegen angeblicher krebserrregender Stoffe die die Pflanze haben soll nicht mehr…

Anzeigen

Kleiner Wiesenknopf

Kleiner Wiesenknopf (Pimpinelle) Sanguisorba minorRosengewächs Die Blätter haben einen gurkenähnlichen Geschmack und können als Gewürz in Salat, Saucen usw. verwendet werden. Der Name Pimpernelle wird auch für die nicht verwandte Pimpinelle verwendet, weshalb man eher bei Wiesenknopf bleiben sollte. Heilwirksam bei inneren Blutungen und Durchfall (durch den Gerbstoffgehalt). Die geschälte…

Anzeigen

Weg Rauke

Weg Rauke (Sisymbrium officinale)Kreuzblütler Alte Heilpflanze die als blühendes Kraut bei Kehlkopfentzündungen, Stimmbandentzündungen und Heiserkeit verwendet wird. Daher wird das Kraut auch “Sängerkraut” genannt. Die Samen, aber auch die übrigen Pflanzenteile schmecken “Kresseartig – scharf” und können in geringen Dosen auch kulinarisch verwendet werden. Da eine gewisse ähnlichkeit mit dem…

Anzeigen

Bärlauch

Bärlauch – Allium ursinumAmaryllisgewächse Bärlauch hat eine noch stärkere Wirkung als Knoblauch. Er wirkt Blutdruck senkend und beugt Gefäßerkrankungen und Arteriosklerose vor. Verwendet werden Blätter und Zwiebel. Weiters ist Bärlauch eine Eisenpflanze, die bei Eisenmangel gut verwendbar ist. Weiters wirkt er Blutreinigend.Die Knospen können wie Kapern eingelegt werden. Blüten sind…

Anzeigen

Zypressen-Wolfsmilch

Zypressen-Wolfsmilch (Euphorbia cyparissias)Wolfsmilchgewächs Schöne, aber durch den weißen Milchsaft giftige Pflanze, die vor allem die Schleimhäute reizt. Gelegentlich wird die Pflanze vom Erbsenrost befallen und ändert dann ihr Aussehen. Dies kann man auf den Bild gut sehen – die längliche Pflanze ist vom Erbsenrost befallen, die kleinere nicht.

Anzeigen

Wiesensalbei

Wiesen-Salbei Salvia pratensis Lippenblütler Blütezeit: ab Mai sehr aromatisch. Blätter kulinarisch verwendbar. Blüten und Blätter als Tee bei Halsproblemen, Magenproblemen und Unterleibsproblemen. Dieser wirkt jedoch nicht so stark wie der echte Salbei aus dem Mittelmeerraum, da unser heimischer Salbei weniger ätherisches Öl hat. Der Salbei lädt an Insekten, hauptsächlich Hummeln,…

Anzeigen

Erdrauch

Erdrauch – Fumaria officinalisMohngewächs Wächst vor allem auf Äckern, die an manchen Tagen so aussehen als würde Rauch von Ihnen aufsteigen, daher der Name. Erdrauch reguliert den Gallefluss. Überdies soll Erdrauch bei Schuppenflechte gute Dienste leisten.Auch bei MS sagt man ihr eine positive Wirkung nach, ebenso bei Migräne, Depressionen und…

Anzeigen

Schöllkraut

Schöllkraut Chelidonium majus (Mohngewächse) Schöllkraut wird auch Warzenkraut genannt, es ist ein Mohngewächs und enthält daher auch eine Spur Opiate. Die gelbe oder orange Milch, die im Stengel der Pflanze enthalten ist, wirkt durch ihre antiviralen Stoffe gegen Warzen wenn man diese immer wieder damit bestreicht.   Auch bei Altersflecken…

Anzeigen

Giersch

Giersch (Erdholler, Geißfuss) – Aegopodium podagrariaDoldenblütler Als Gartenunkraut zu unrecht in Verruf geratene Pflanze, die anhand ihres dreikantigen Blattstiels leicht von anderen Doldenblütlern zu unterscheiden ist. Hoher Vitamin C und A-Gehalt,Kalzium, Phosophor, Silizium und Magnesium daher gut als Frühlingsstarter geeignet. Gut geeignet für Suppen, Aufläufe, Wildsalat, Omlett, Limonaden etc. Tee…

Anzeigen